Über mich

Dr. Franz Unger promovierte 1988 zum Doktor der gesamtem Heilkunde. Nach der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin erfolgte am Klinikum Wels Grieskirchen die Ausbildung zum Facharzt für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie. Von 2002 – 2012 war Dr. Franz Unger leitender Oberarzt des Schulterkompetenzzentrums am Klinikum Wels Grieskirchen. Seit 2012 ist Dr. Franz Unger selbständiger Facharzt für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie mit Spezialgebiet Schulterchirurgie und führt Privatordinationen in Linz und Wien.

Zahlreiche Auslandsaufenthalte bei renommierten, führenden Schulterchirurgen (SJ Snyder / Los Angeles; Prof. C. Gerber / Zürich; Dr. L. Neumann / Nottingham;  Dr. L. Seebauer / München), regelmäßige Vortragstätigkeit bei nationalen und internationalen Kongressen, die Organisation von nationalen und internationalen Schulterkongressen sowie seine jahrelange Erfahrung in der Schulterchirurgie machen Dr. Franz Unger zum hoch spezialisierten Ansprechpartner bei Erkrankungen und Verletzungen der Schulter.


Facharzt für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie

Arzt 
für Allgemeinmedizin

Teamarzt des Österreichischen Skiverbandes

Olympiaarzt
Sotschi 2014


Wesentlicher Bestandteil meiner Behandlungsphilosophie ist die Spezialisierung.
Ich beschäftige mich deshalb seit Jahren bevorzugt mit der Schulterchirurgie und der Behandlung von Verletzungen und Überlastungssyndromen im Breiten- und Spitzensport.
Jahrelange Erfahrung in der Sportmedizin und Schulterchirurgie sowie ein breites internationales Netzwerk durch regelmäßige Vortragstätigkeit, Kongresse und Auslandsaufenthalte machen mich zu Ihrem kompetenten Ansprechpartner von der Untersuchung über die Behandlung bis hin zur Rehabilitation.

Lebenslauf

Geburtsdatum 15.03.1962
Familienstand verheiratet, 1 Kind
Staatsbürgerschaft Österreich
Anschrift Ordinationszentrum medz Linz, Weißenwolffstr. 13 / 2. Stock, 4020 Linz

Gesundheitszentrum Althietzing, Kupelwiesergasse 15/5
1130 Wien
Facharzt Facharzt für Unfallchirurgie
Additivfacharzt für Sporttraumatologie
Arzt für Allgemeinmedizin
ÖAK Diplom Sportmedizin
ÖAK Diplom Manuelle Medizin

Ausbildung | Beruflicher Werdegang

04/2016 Eröffnung einer Privatordination im Gesundheitszentrum Althietzing, 1130 Wien
10/2012 Beginn der operativen Tätigkeit in der Klinik Diakonissen Linz
Eröffnung einer Privatordination im medz Linz
09/2012 Verlegung der Privatordination Wels in die Vogelweiderstr. 3b 4600 Wels
09/2006 – 09/2012 Leiter des Schulterkompetenzzentrums des
Klinikum Wels Grieskirchen
09/2002 Beginn der Tätigkeit als Gutachter bei der Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter und Angestellten, Landesstelle Oberösterreich
02/2002 Leiter der Schulterambulanz an der unfallchirurgischen Abteilung des Klinikum Kreuzschwestern Wels
01/2002 Additivfacharzt für Sporttraumatologie
01/2001 Stationsführender Oberarzt an der unfallchirurgischen Abteilung des allg. öffentl. Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz Wels
09/2000 Eröffnung Privatordination Wels
12/1998 Abschluss der Ausbildung zum Facharzt für Unfallchirurgie
1998 3 Monate Gegenfachausbildung Neurochirurgie WJ - KH Linz (Prim. Prof. Dr. Fischer)
02/1996 ÖAK Diplom für Sportmedizin
07/1995 ÖAK Diplom für manuelle Medizin
03/1995 Abschluss der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin
03/1995 Beginn der Tätigkeit an der schulterchirurgischen Ambulanz der unfallchirurgischen Abteilung des allg. öffentl. KH Wels
10/1992 Beginn der Ausbildung zum Facharzt für Unfallchirurgie am allg. öffentlichen Krankenhaus Wels (Prim. Doz. Dr. E. Orthner)
10/1992 Beginn der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin am allg. öffentl. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz Wels
02/1990 Beginn der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin am allg. öffentl. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz Wels
02.01. – 31.8.1989 Allgemeiner Grundwehrdienst (Militärspital Graz)
22.12.1988 Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde an der
Karl Franzens Universität Graz
1980 – 1988 Medizinstudium an der Karl Franzens Universität Graz
04.06.1980 Matura am Bundesgymnasium Ried i. Innkreis (humanistischer Zweig)
1973 – 1980 2. – 8. Klasse Bundesgymnasium (Ried, Oberösterreich)
1972/1973 1. Klasse Hauptschule (Kopfing i. Innkreis, Oberösterreich)
1968 – 1972 Volksschule (Kopfing i. Innkreis, Oberösterreich)

Sportärztliche Tätigkeit

02/2012 Olympiaarzt bei den XXII. Olympischen Winterspielen in Sotschi / Russland
seit 2005 Traumatologischer Ansprechpartner des OÖ. Landesskiverbandes
2001 - 2009 Teamarzt WBC Kraftwerk Wels
2001 Teamarzt LASK Linz
02/2007 Teamarzt des österreichischen Schiverbandes bei der Alpinen Schi WM in Aare, Schweden
seit 08/1993 Teamarzt des österreichischen Schiverbandes

Zusatztätigkeiten

2012 Gründer und Obmann des „Fortbildungsvereines Schulterchirurgie“ in OÖ
1998 Gründungsmitglied International Shoulder Course und
Mitorganisator des International Shoulder Course (2000, 2002, 2004, 2006 und 2008)

Instruktor

3.9.2018 Mitek De Puy Surgery Week,: Modul Schulter in Wien, Kadaverkurs
25. – 26.1.2013 Mitek De Puy Surgery Week,: Schulter in Wien, Kadaverkurs
23.3.2010 Mitek De Puy Surgery Week, Modul 1: Schulter in Wien, Kadaverkurs
3.12.2009 Mitek Workshop im Rahmen des Österreichischen Schulterforums in Salzburg, Operationskurs an Kunststoffmodellen
26.3.2009 Mitek De Puy Surgery Week, Modul 1: Schulter in Wien, Kadaverkurs
13.9.2008 De Puy Surgery Week, Modul 1: Schulter in Wien, Kadaverkurs
20.6.2008 De Puy Surgery Week, Modul 1: Schulter in Wien, Kadaverkurs
15.2.2008 De Puy Surgery Week, Modul 1: Schulter in Wien, Kadaverkurs
14.-15.9.2007 Operationskurs Schulterarthroskopie in der Conmed Linvatec Academy of Arthroscopy in Groß-Gerau (Deutschland)
7.-10.2.2000 AO Kurs „Fußchirurgie“ in Graz

Studienaufenthalte und Hospitationen

04/2013 Hospitation bei Dr. Jan Leuzinger, Zürich
02/2009 Nottingham Shoulder and Elbow Unit, Lars Neumann, MD, Prof. Angus Wallace, Nottingham City Hospital, United Kingdom
17.1.2006 Univ-Klinik für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie Innsbruck
09/2005 Klinikum München Bogenhausen, Prof. L. Seebauer, München
09/2003 Inselspital Bern, Prof. R. Hertel, Bern, Schweiz
04/2003 Orthopädische Universitätsklinik Balgrist, Prof. C. Gerber, Zürich, Schweiz
03/2001 Southern Californian Orthopedic Institute, Steven J Snyder, Van Nujs, Los Angeles, CA, USA
11/2000 Nottingham Shoulder and Elbow Unit, Lars Neumann, MD, Prof. Angus Wallace, Nottingham City Hospital, United Kingdom

Liveoperation

23.4.2009 “Arthroskopischer Bankartrepair” beim 4. Schulterkurs in Budejovice, Tschechien

Mitgliedschaften

AGA Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie
ÖGS Österreichische Gesellschaft für Sportmedizin
ÖGU Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie
SECEC European Society for Surgery of the Shoulder and the Elbow
(Ordinary Member)

WISSENSCHAFTLICHE PUBLIKATIONEN

Erstautor

Arthroskopie am oberen Sprunggelenk - Indikationen und Ergebnisse
F. Unger, F. Ramadani, B. Unger, G. Lajtai, E. Orthner in Arthroskopie am Sprunggelenk, H. Hempfling, R. Beidert, Eco Med Verlag, Landsberg, pp 298 - 303, 1997

Bandverletzungen am Sprunggelenk 
F. Unger in Sportmed 2/98: 9 -12, 1998

Frische fibulare Kapselbandverletzungen am Sprunggelenk
F. Unger, G. Lajtai, G. Aitzetmüller, F. Ramadani, E. Orthner Medizin & Praxis: 30 - 34, 2000

Arthroskopie des oberen Sprunggelenkes. Eine retrospektive Analyse der Komplikationen
F. Unger, G. Lajtai, F. Ramadani, G. Aitzetmüller, E. Orthner; Unfallchirurg 103: 858 - 863, 2000

Complications in ankle arthroscopy
F. Unger, G. Lajtai, G. Aitzetmüller, F. Ramadani, G. Schmiedhuber, E. Orthner Suomen Ortopedia ja Traumatologia 24: 375 - 380, 2001

Arthroscopic knot tying techniques, F. Unger et al.
in Shoulder Arthroscopy and MRI - Techniques, Lajtai et al; Springer - Verlag, pp 59 - 73, 2003

Arthroscopic Anatomy and Normal Variants, Unger et al.
in Shoulder Arthroscopy and MRI - Techniques, Lajtai et al; Springer - Verlag, pp 101 - 116, 2003

Coautor

A randomized, prospective Study of operative and non-operative treatment of Injuries of the fibular collateral ligaments of the ankle
P. Povacs, F. Unger, K. Miller, R. Tockner, H. Resch. J Bone and Joint Surg. 80A: 345 – 351, 1998

Resorbierbare Interferenzschrauben – Histologische Untersuchung 4,5 Jahre postoperativ.
G. Lajtai, R. Balon, K. Humer, G. Aitzetmüller, F. Unger, E. Orthner: Unfallchirurg 101: 866 – 869, 1998

Serial Magnetic Resonance Imaging Evaluation of a Bioabsorbable Interference Screw and the Adjacent Bone.
G. Lajtai, K. Humer, G. Aitzetmüller, F. Unger, I. Noszian, E. Orthner; Arthroscopy 15: 481 – 488, 1999

Serial Magnetic Resonance Imaging Evaluation of Operative Site after Fixation of Patellar Tendon Graft with Bioabsorbable Interference Screws in Anterior Cruciate Ligament Reconstruction. 
G. Lajtai, I. Noszian,  K. Humer, F. Unger, G. Aitzetmüller, E. Orthner; Arthroscopy 15: 709 – 718, 1999

Half Pipe Cannula for Shoulder Arthroscopy.
G. Lajtai, G. Aitzetmüller, F. Unger,  E. Orthner; Arthroscopy 17: 224 – 225, 2001

Bone Tunnel Remodeling at the Site of Biodegradable Interference Screws used for Anterior Cruciate Ligament Reconstruction:  5 – Year Follow-up 
G. Lajtai, G. Schmiedhuber, F. Unger, G. Aitzetmüller, M. Klein, I. Noszian,  E. Orthner;  Arthroscopy 17: 597 – 602, 2001

Praxis Linz

Weißenwolffstraße 13 | 4020 Linz

+43 732 7675 1358

+43 676 580 2014

Praxis Wien

Kupelwiesergasse 15/5 | 1130 Wien

+43 1 877 94 44

+43 676 580 2014

Gerry Posch

Herzlichen Dank für die erfolgreiche OP an meiner Schulter und die anschließende Behandlung. Es ist dir sowohl gelungen, mir die Angst vor der Operation zu nehmen, sowie mich einzubremsen bei meinen übermütigen Tätigkeiten bei der Therapie.

Gerry Posch

ÖSV - Schicross Nationaltrainer

Am 8.2. 2016 haben Sie mir meine desolate und sehr schmerzhafte Schulter operiert - mit bestem Erfolg - vielen Dank dafür. Meine Schmerzen waren sofort nach KH-Entlassung weg und habe seither auch keine Schmerzmittel mehr benötigt. Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die super gelungene OP.

Christine Stangl

 

Kevin Payton

Danke für die perfekt gelungene Schulter OP und anschließende Weiterbehandlung. Dadurch kann ich wieder auf höchstem Level in der österreichischen Basketball Liga (ABL) spielen. 

Kevin Payton

Basketballspieler

Rödig Helmut

Nach meinen bisherigen Erfahrungen: ein Volltreffer! 
Ein gründlicher, geduldiger, offener, top-ausgebildeter Arzt und erfolgreicher Operateur, mit einem gut organisierten und superfreundlichen Praxisteam, daher: uneingeschränkt weiter zu empfehlen.

Rödig Helmut

Unternehmer - Hamburg